Deutscher Friedenspreis für Fotografie | Preisträgerin

Johanna Maria Fritz

Berlin / DE www.johannamariafritz.com

Like a bird

Konzept

Iran, Afghanistan, Palästina, Dagestan, Indonesien und Rajasthan in Indien – Regionen, die sich in einer schwierigen politischen Situation befinden. Doch ihre Bewohner haben eine Zirkuskultur entwickelt.

Johanna Maria Fritz spricht über politische Clowns in Gaza, deren Darbietungen die Absurdität des Lebens an der Frontlinie zwischen den Armen und der israelischen Armee widerspiegeln, und über Zirkusschulen, die afghanischen Kindern einen anderen Weg aufzeigen. Sie zeigt die alte Tradition des Seiltanzes im Nordkaukasus und einen Zirkus im Iran, wo man trotz der islamischen Diktatur Freunde finden und Spaß haben kann. Die Schlangenschwerter von Rajasthan zeigen die Theaterkunst ihrer Großväter beziehungsweise des Theaters von Indonesien.

Unter dem Titel »Wie ein Vogel« berichtet ein kleiner Junge von seinem Zirkusleben und dieser Titel steht zugleich für die Essenz des Werkes.

Vita

Johanna Maria Fritz (1994) wohnt offiziell in Berlin - in Wirklichkeit aber ist sie das ganze Jahr über unterwegs. Studiert hat sie Fotografie an der Ostkreuzschule und ist seit Anfang 2019 Mitglied der gleichnamigen Agentur. Ihre Arbeiten wurden u.a. im Spiegel, der Zeit, National Geographic und Newsweek China veröffentlicht. Dafür wurde sie mit dem Inge-Morath- Preis, dem Lotto Brandenburg Preis und dem VG-Bild Stipendium ausgezeichnet.

Ausgestellt hat sie schon auf der ganzen Welt: Von Australien über Frankreich, Deutschland und der Schweiz sowie auch in China und in den USA.