Foto-Journalismus / Editorial | Nominiert

Alexey Vasilyev

Yakutsk / RU https://alexey-vasilyev.com/

My Dear Yakutia

Konzept

Jakutien (auch: Sacha) ist die größte Region Russlands, jedoch kaum von Menschen erkundet. Hier lebt nur eine Million Menschen auf einer Fläche von drei Millionen Quadratkilometern. Es gibt keinen anderen Winkel auf der Welt, wo Menschen in einem so strengen und kontrastierenden Klima leben. Im Sommer erhitzt sich die Luft auf bis zu 40 Grad Celsius, und im Winter fallen die Temperaturen auf bis zu minus 60 Grad. Hier dauert der Winter am längsten – in dieser Zeit liegt die Temperatur unter dem Gefrierpunkt, und Schnee liegt hier von Oktober bis Mitte April.

Jakutien ist eines der am wenigsten zugänglichen Gebiete der Welt, weil eigentlich kein Transportsystem vorhanden ist. Es gibt fast kein Schienennetz und nur wenige Straßen. Manche Orte kann man nur mit dem Flugzeug oder Helikopter erreichen. Die Abgeschiedenheit und die strengen Klimabedingungen haben dazu geführt, dass die Einwohner einen besonderen Lebensstil und eine besondere Kultur pflegen.

Vita

Alexey Vasilyev wurde 1985 in der kältesten Region Russlands - Jakutien - geboren, wo die Temperatur die Marke -60 C° erreichen kann.

Im Jahr 2008 schloss er sein Studium an der Philologischen Fakultät der Yakut State University ab. Von 2010 bis 2019 arbeitete Vasilyev für die republikanische Kinderzeitung "The Youth of the North". Seit 2017 ist er Mitglied der Russischen Union der Fotografen. Im Jahr 2018 trat er in die Schule für moderne Fotografie in St. Petersburg "Dokdokdokdok" ein.

Features seiner Arbeit wurden im The Guardian, National Geographic (Russia), Wired, Calvert Journal, Meduza, It's Nice That, Takie Dela (Russia), Lenta.ru (Russia), LensCulture, MoscowTimes, MyModernMet und anderen veröffentlicht.

In seinen dokumentarischen Arbeiten konzentriert er sich auf die tägliche Lebensforschung von Menschen im hohen Norden und ihre nationale Identität in der globalen Welt.