Beste Nachwuchsarbeit | Nominiert

Timo Tomkel

Lage / DE

Tiny Room

Konzept

Die Fotoserie „Tiny Room“ thematisiert ein gegenwärtiges Problem unserer Gesellschaft: Wohnraumknappheit. Wie schwer die Wohnungssuche sein kann, habe ich selbst erfahren und gab den Anstoß zu dieser konzeptionellen Arbeit.

Die Fotos zeigen das Wohnen auf kleinstem Raum. Jedes Bild beinhaltet einen Gegenstand mehrfach in Bezug auf den Überfluss und den Massenkonsum an Haushaltsgegenständen, die im Widerspruch zum wenig verfügbaren Wohnraum stehen. Scheinbar perfekt wirken die Fotos im minimalistischen Stil der 70er Jahre und täuschen den Betrachter zunächst. Erst der Blick auf das letzte Foto enthüllt die Wirklichkeit.

Der gewählte 70er Jahre Stil spielt auf die Zeit an, in welcher der Plattenbau seinen Höhepunkt erreichte und die Regierung, im Gegensatz zu heute, auf die große Nachfrage nach Wohnraum reagierte. Die Fotos sollen nicht nur das Problem widerspiegeln, sondern auch den Betrachter zum Nachdenken anregen: Wie viel Wohnraum benötigt man tatsächlich zum Leben?

Vita

Timo Tomkel wurde 1994 in Bielefeld, Deutschland, geboren.

Bereits in jungen Jahren entwickelte er durch den ländlich geprägten Charakter seiner Heimat und die spätere Tätigkeit in einem lokalen Umweltzentrum einen starken Bezug zur Natur, der schnell Begeisterung für die Landschaftsfotografie weckte.

Schon während seines Abiturs und dem danach begonnen Studiums der Landschaftsarchitektur, reiste er als Landschafts- und Lifestyle Fotograf kreuz und quer durch Deutschland und arbeitete unter anderem mit Samsung und dem dänischen Unternehmen Rains zusammen.

Seit 2018 entwickelt sich seine Fotografie stark in Richtung konzeptioneller Arbeiten, die vor allem Portraits und Architektur miteinander verbinden.

Im selben Jahr begann er eine Ausbildung zum Fotografen im Bereich der Produktfotografie.